Wwoofer 2020

Johanna (26) und Julius (30) aus Göttingen, Deutschland: Julius johannaWir beide studieren (ökologische) Agrarwissenschaften in Göttingen/ Witzenhausen. Im Rahmen unseres Studiums haben wir unser 3-monatiges Praktikum auf dem Eulenhof in Dogern verbracht und waren dort sehr glücklich. Wir wollten gerne praktische Erfahrungen sammeln, aber nebenher auch im Austausch mit vielen verschiedenen Leuten und den Betreibern stehen. Unsere Erwartungen wurden mehr als erfüllt. Markus ist ein unglaublich engagierter Landwirt, den man alles fragen und über jegliche Themen diskutieren kann. Ulli hat den ökonomischen und bürokratischen Teil, sowie den Verkauf der Waren im Blick und ist dabei sehr motiviert und ebenso aufgeschlossen für Erklärungen und Gespräche.

Wir wurden beide herzlich empfangen und als vollwertige Mitglieder integriert und konnten jeder Zeit Präferenzen äußern und Einblicke in allen Bereich erhalten. Jeden Morgen wurden wir mit einem vielfältigen, leckeren, ökologischen Frühstück in den Tag geschickt und man konnte sich täglich an Biogemüse und Obst bedienen, sowie an einem Biosortiment an Getreide, Hülsenfrüchten, Aufstrichen und selbstgebackenem Brot. Dahinter steckt eine Philosophie, die nicht nur täglich auf den Teller kommt, sondern neben der Landwirtschaft auch im Privatleben und in Öffentlichkeitsarbeit gelebt wird.

Mathilda aus Frankreich schreibt: Going to Eulenhof was my first time WWOOFing, first time on a farm, first time so immersed in a German speaking setting. Despite all of this, in no time it felt like home. I was not only welcomed warmly by Ulli and Markus, mathildaby others woofers, and by gardeners, I was

also treated as I counted as much as everyone else. From the first day on, I was shown how to execute any kind of task and worked along with everyone. Along the full month I spent at Eulenhof, not one single second felt like I was "working". The joyful atmosphere of working all together in the fields, the interesting conversations in the greenhouses and the delicious communal breakfasts all made it feel like home and holiday at the same time. Alongside farm work, I can't overstate how much I enjoyed communal moments at the villa, sharing of food, evenings at the bonefire, excursions to the Rhine on hot days and hiking trips in the Swiss Alps. My experience at Eulenhof was so extremely rich and diverse. I was continuously learning about agriculture, organic methods, farm organisation but also about plants, relationships and diverse other topics through sharing with other workers. I could have easily stayed a full year without getting to the end of the richness that Eulenhof has to offer and share. To any potential wwoofer: at Eulenhof you will find a home, share moments with beautifully diverse and interesting people, continuously learn and discover, eat amazingly good food (very important point!!), and will be forever grateful for this life-changing experience.