Waldorfschüler 2015

 

Kurz vor 9:00 Uhr geht die Arbeit dann richtig los. Im Gewächshaus Triebe hochbinden, hacken, Salat und anderes Gemüse ernten, Bestellungen mit vorbereiten oder zum Jungpflanzensetzen aufs Feld. Um 13:00 Uhr war dann Mittagspause, da sind wir mit dem Rad zur Firma Sedus gefahren und haben dort in der Kantine gemeinsam gegessen. Das Essen war immer sehr lecker und abwechslungsreich. Meistens hatten wir bis 15:00 Uhr Pause. Danach ging es wieder Arbeiten, unteranderem auch Stalldienst machen. Das durften meistens wir, die Waldis tun. Die Arbeit im Hühnerstall hat sehr Spaß gemacht; Eier einsammeln, füttern und Eier zählen. Feierabend war unterschiedlich, meistens erst dann wenn alle Arbeit gemacht war, das war so zwischen 16:30 bis spätestens 18:30, wenn viel zu tun war. Am Abend hat man dann die Zeit zusammen in der Villa verbracht.

Am Wochenende hatten wir frei, wir mussten nur am Nachmittag Stalldienst zusammen machen. Rückblickend hat mir die Arbeit auf dem Hof sehr gut gefallen, Sie war abwechslungsreich und man hat sehr viel rund um das Thema Gemüseanbau gelernt. Außerdem sind die Leute sehr offen und nett. Gerne würde ich den Eulenhof noch einmal  so besuchen wollen. 

lioba lea

Hallo mein Name ist Lioba Eichen und ich habe gerade mein dreiwöchiges Landbaupraktikum hinter mir. Ich wohnte auf dem Eulenhof mit den FÖJ´s und anderen Praktikanten zusammen in der ,,Villa", in der WG. In den drei Wochen haben wir sehr viele Gemüsepflanzen gesetzt und dabei durfte ich oft Schlepper fahren. Das hat mir sehr viel Spaß gemacht. In der letzten Woche haben wir im Gewächshaus noch Gurken und Tomaten gesetzt. Diese wurden dann, bei den Tomaten mit zwei und bei den Gurken mit einer Schnur hoch gehangen, da sie dort gut hochwachsen können. Ab und zu habe ich auch beim packen der ABO-Kisten geholfen und bei den EDEKA Auslieferungen war ich auch einmal dabei. Am Wochenende hatte ich frei, dann musste immer nur der Stalldienst gemacht werden.

Lea Lioba Neuwied

Die ganzen drei Wochen haben mir sehr viel Freude gemacht. Sie waren für mich lustig, spannend, lernreich und sehr, sehr schön. Ich habe mich mit allen gut verstanden und hatte sehr viel Spaß mit den Mitarbeitern. Ich kann es wirklich allen empfehlen ein Praktikum oder ein Freiwilliges Ökologisches Jahr auf dem Eulenhof zu machen. 

Hallo ich bin Lea. Noch bis vor ein paar Tagen war ich 3 Wochen auf dem Eulenhof und habe dort ein Praktikum gemacht. Ich wohnte zusammen mit den FÖJ'lern und Praktikanten in einer WG in der "Villa ".  

Während ich dort war, war gerade die Pflanzungszeit, das heißt, dass wir die ersten Wochen sehr viel gepflanzt und gesetzt haben. Viele Gemüsepflanzen setzten wir mit Hilfe von Maschinen. Dabei durfte ich mit dem Traktor fahren, dass war sehr spannend.  

Am Wochenende waren wir von der Arbeit befreit und ich erkundete den Ort mit einem Fahrrad, das ich mir vom Hof ausleihen durfte. Diese Zeit am Hof hat viel Spaß gemacht. Die Mitarbeiter waren sehr nett, freundlich und witzig. Leider muss ich noch die Schule beenden, aber ich werde auf jeden Fall in 4 Jahren wieder kommen.  

Danke für diese Zeit !!!! Also wenn Ihr jemals eine Chance habt ein Praktikum zu machen, dann nutzt sie und bewerbt Euch auf den Eulenhof. Vielen Dank nochmal für alles, ich werde gerne an diese Zeit zurück denken.