Schulaktionen

Verschiedene Schulen im Landkreis Waldshut veranstalten für Partnerschulen im Ausland oder für Projekte im Ausland soziale Tage, an denen die Schülerinnen und Schüler gegen Spenden arbeiten. Je nach Schule heißen die Projekte Tag für Atacames, Eine Welt Tag oder Aktion Tagwerk. Wir vom Eulenhof unterstützen sehr gerne diese Projekte.

Auch wer sich im Rahmen von BOGY (Berufsorientierung an Gymnasium) bei uns für ein paar Tage umschauen möchte, ist herzlich willkommen.

BOGY - Hochrhein Gymnasium

KhoaIch bin Khoa (aus Waldshut) und ich war für eine Woche (vom 23.-27.3.15) als BoGy-Praktikant (Berufsorientierung an Gymnasien) auf dem Eulenhof tätig gewesen. Mit vielen Informationen und Erklärungen zur Landwirtschaft und zum Gemüseanbau und natürlich auch mit einem netten Team konnte man dort als Praktikant nicht viel falsch machen. Zudem wurde mir dort nie langweilig denn die Aufgaben waren sehr abwechslungsreich und sie haben mir viel Spaß gemacht wie z.B.: einen Traktor fahren um Gemüse einzupflanzen.

Außerdem fand ich es interessant wie viel Zeit und Arbeit man für das Essen das man auf dem Tisch bekommt investieren muss, denn wir gingen jeden Nachmittag in einer Kantine essen, wo man das Gemüse auf den Teller bekommt das man kurz zuvor selber geerntet hat. Außerdem wurden mir neue Perspektiven aufgezeigt, die mir eine völlig andere Sicht auf Bio-Betriebe verschafft haben.

Alles in allem brachte mir dieses Praktikum eine Reihe neuer und interessanter Eindrücke und Erfahrungen, die ich so schnell nicht vergessen werde.

Top Bors - Realschule Bad Säckingen

Bericht von Martin:

Vom 24.-28. November 2014 machte ich mein Praktikum im Rahmen des schulischen Projekts Top Bors beim Bioland Eulenhof in Dogern. Top Bors bedeutet Themen Orientiertes Projekt Berufsorientierung an Realschulen. Dieses Projekt wird jedes Jahr mit verschiedenen Themen durchgeführt: zum Beispiel Soziales Engagement oder jetzt in der 9. Klasse geht es um Berufsorientierung, bei dem jede/r Schüler/In ein Praktikum macht und anschließend in der Schule darüber berichtet.martin bors

Auf dem Eulenhof begann der Arbeitstag mit einem gemütlichen Frühstück, bei dem die Aufgaben des Tages verteilt wurden. Danach fuhren wir meistens zum Hof und jeder begann seine Aufgaben zu erledigen. Vormittags haben wir meist Gemüse gewaschen oder wir waren auf dem Feld und haben geerntet. Es war zum Teil recht anstrengend, aber immer wenn ich mit einer Aufgabe fertig war hatte ich ein gutes Gefühl, dass ich das schon erreichen konnte. Ich erfuhr dort auch viel darüber, was man in einer Gemüsegärtnerei den ganzen Tag so macht und bekam viele Informationen wie zum Beispiel über die Ausbildung zum Gärtner. Mittags um ein Uhr gingen wir immer zur Firma Sedus, die der Eulenhof beliefert. Im Gegenzug essen die Mitarbeiter des Eulenhofs dort. Es gab immer ein Salat- Buffet und einen Hauptgang, bei dem alle satt wurden. Nach dem Essen machten wir noch Mittagspause, bevor wir wieder weiter arbeiteten. Um halb 5 Uhr hatte ich dann Feierabend und fuhr mit dem Zug nach Hause. Ich fand es auf dem Eulenhof sehr gut, da alle immer sehr hilfsbereit waren. Zum Beispiel liehen sie mir ein Fahrrad, mit dem ich immer zum Bahnhof und zurück fahren konnte. Es war eine gute Erfahrung und ich kann jedem nur empfehlen auch mal so ein Praktikum zu machen.

 

 

Aktion Tagwerk

Hallo ihr! Wir, Ronja und Nadja, Schülerinnen der Justus von Liebig Schule in Waldshut haben dieses Jahr für die Aktion Tagwerk Ronja Nadja EineWeltTageinen Tag auf dem Eulenhof verbracht. Da unsere Schule eine Partnerschule in Ruanda (Afrika) unterstützt, sammeln wir in gewissen Abständen Geld zur Förderung dieser Schule. Bei der Aktion Tagwerk geht es darum, dass möglichst viele Schüler eine Arbeitsstelle suchen, um dort für einen gewissen Stundenlohn zu arbeiten. Die Aktion ist freiwillig und der gesamte erarbeitete Lohn wird an unsere Partnerschule gespendet. Für alle die richtig anpacken können und gerne ein Mal neue Erfahrungen sammeln wollen, ist der Eulenhof genau das Richtige. Hier wird man herzlich und mit offenen Armen aufgenommen. Die Arbeit auf dem Feld und im Gewächshaus hat bei uns für viel Freude (und Muskelkater :D) gesorgt. Weitere Infos zu unserer Partnerschule in Ruanda.

Eine Welt Tag

Am 10. August 2014 hat Hannah im Rahmen des Projekts "Eine Welt Tag" der Robert-Schumann Realschule in Waldshut einen Tag  lang fleißig bei uns mitgearbeitet. Sie hatte so großen Spaß daran, dass sie später nochmal einen weiteren Tag bei uns die Hühner betreut hat.

Weitere Beiträge...