Wir informieren Interessenten und unsere Kunden unregelmäßig in einem Newsletter über Aktuelles auf dem Eulenhof. Wenn Sie Interesse haben, unseren Newsletter zu beziehen, schicken Sie bitte eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Newsletter vom Juli 2017

Liebe Freunde und Kunden des Eulenhofs,

die Saison ist nun voll im Gange und der Garten voller erntereifem Gemüse. Seit letzter Woche ernten wir sogar schon eigene Tomaten und ihr dürft euch auf die ersten Hokkaido Ende Juli freuen. Kommt zum Markt und in den Hofladen und genießt das frische Gemüse!

Leider entsprechen unsere Schlangengurken dieses Jahr nur den Kriterien einer „krummen Gurke“ und nicht den sonst handelsüblichen „geraden Gurken“. Die Gurkenqualität ist aber trotz der optischen „Mängel“ exzellent - probiert sie doch einfach!

Bei so viel Arbeit ist Verstärkung angesagt: ab dem 24. Juli kommt Felix in unser Team. Er ist Gärtnergeselle, 24 Jahre alt und suchte nach seiner Ausbildung eine feste Anstellung, die wir ihm gerne angeboten haben. Und nun kommt ihr ins Spiel: wir suchen ganz dringend Wohnraum für ihn ab dem 23. Juli. Er benötigt nur ein kleines möbliertes Zimmer mit Küchen- und Badmitbenutzung. Er ist Nichtraucher und ein sehr angenehm ruhiger junger Mann. Bitte meldet euch so rasch es geht, falls ihr ein Zimmer frei habt oder jemanden kennt.

Im letzten Newsletter haben wir euch mitgeteilt, dass wir uns als Lernort Bauernhof qualifiziert haben. Am kommenden Montag und Dienstag kommt die erste Schulklasse von der Schule am Hochrhein im Rahmen ihrer Projekttage zu uns und am Mittwoch übernimmt die Stoll Vita Stiftung in Waldshut einen dritten Projekttag. Die Klasse darf am Dienstag u.a. ernten, was sie am Mittwoch in Waldshut kochen wird. Wir freuen uns auf zwei spannende Tage mit ihnen und hoffen, ihnen viel von unserem Hofleben und Wissen weitergeben zu können.

Mitte Juni ist im Albboten ein Bericht über unsere „Gemüse-Rikscha“ erschienen, der sehr nett und launig beschreibt, wie vielfältig wir unser Lastenfahrrad einsetzen: wir liefern damit unsere Biokisten in Dogern aus und beliefern den Edeka Schulz Markt in Dogern, nutzen es aber auch dazu, um größere Einkäufe zu tätigen oder geben es unseren Wwoofern, die damit nach Waldshut zum Eis essen fahren. Ein wunderbares Fortbewegungsmittel, welches mit Ökostrom geladen wird.

Wir wünschen allen, die in Urlaub fahren, schöne Ferien. Wir sind selbstverständlich den ganzen Sommer über für euch da – unser Gemüse macht keine Ferien :=)

Newsletter vom Mai 2017

Liebe Freunde und Kunden des Eulenhofs,

nachdem bald hoffentlich die letzten Frostnächte vorbei sind, denken auch die Gärtnerinnen und Gärtner unter euch ans Pflanzen. Wir bieten euch, wie jedes Jahr, wieder Jungpflanzen an. Am Freitag, den 5. Mai beginnt der Jungpflanzenverkauf im Hofladen und geht solange, wie Pflanzen da sind.

Wir haben im Angebot:

  • Cherry-, Fleisch-, runde und Romatomaten
  • Schlangen-, Mini-, Landgurken
  • Grüne und gelbe Zucchini
  • Hokkaido-Kürbis
  • Rote blockige, gelbe blockige, rote spitze, gelbe spitze Paprika
  • Scharfe Peperoni
  • Auberginen

Tomaten, Gurken und Auberginen sind veredelt, Paprika nicht. Wir nehmen dieses Jahr KEINE Vorbestellungen an; es ist genügend für alle da, solange ihr zeitnah kommt :=)

Wir haben den letzten Winter dazu genutzt, uns fortzubilden und sind nun als Lernort Bauernhof qualifiziert. Dieses Angebot gilt für Grund- und weiterführende Schulen, leider nicht für Kindergärten. Der Bauernhof als außerschulischer Lernort bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, den Unterreicht bei Themen rund um Landwirtschaft und Lebensmittelerzeugung zu erweitern. Durch den Lernort Bauernhof entsteht für die Kinder und Jugendlichen eine Transparenz vom Erzeuger bis zur Ladentheke. Der Besuch des außerschulischen Lernort Bauernhof fördert durch das aktive Tun, die neue Lernumgebung, das Arbeiten in der Gruppe, den Kontakt zu Tieren und Pflanzen und den Umgang mit unbekannten Situationen bei den Kindern den Erwerb von fachlichen, sozialen und persönlichen Kompetenzen.

Wir würden uns freuen, wenn die Lehrerinnen und Lehrer unter euch sowie interessierte und Eltern dieses Angebot in ihre Schulen mitnehmen würden. Gerne arbeiten wir gemeinsam mit den verantwortlichen Lehrkräften ein Konzept für die jeweilige Schulklasse und den Hofbesuch aus und gehen dabei auf ihre speziellen Wünsche ein. Die Fördermittel werden vom Land Baden-Württemberg zur Verfügung gestellt. Weitere Infos zum Lernort Bauernhof unter http://www.lob-bw.de.

Und hier noch ein Veranstaltungshinweis: Murg im Wandel veranstaltet regelmäßig die Murger Zukunftsgespräche. Beim nächsten Zukunftsgespräch, welches am Donnerstag, den 11. Mai um 19:30 Uhr zum Thema „Unsere Lebens-Mittel. Ein besonderer Abend zum Thema Ernährung“ stattfindet, sitzen Referentinnen und Referenten vom Foodsharing Basel, vom Ökozentrum Langebruck aus der Schweiz sowie wir vom Eulenhof auf dem Podium. Nähere Infos unter http://www.murgimwandel.de. Programm hier.

Newsletter vom April 2017

Liebe Freunde und Kunden des Eulenhofs,

Ostern steht vor der Tür, wodurch sich unsere Verkaufszeiten leicht ändern: der Hofladenverkauf, der üblicher freitags stattfindet, wird wegen Karfreitag auf Gründonnerstag (13.4.) verlegt. Entsprechend werden auch die Biokisten einen Tag früher ausgefahren bzw. stehen zur Abholung im Hofladen bereit. Am Samstag, den 15.4. findet wie üblich der Wochenmarkt in Waldshut statt.

Im Hofladen haben wir unser Sortiment erweitert: der Demeter-Betrieb Breitwiesenhof in Ühlingen-Birkendorf beliefert uns seit Kurzem mit eigenem Käse und eigener Wurst sowie Fleisch, worüber wir uns sehr freuen. So findet ihr nun immer drei verschiedene Hartkäsesorten (Bärlauch, Bockhornklee und Natur) abgepackt im Kühlschrank im Hofladen sowie ein kleines Sortiment an Wurst. Das Gesamtsortiment an Fleisch und Wurst findet ihr in der Datei im Anhang.

Wir nehmen gerne eure Bestellungen bis montags 12:00 Uhr entgegen. Die Bestellung liegt dann ab mittwochs 16:00 Uhr für euch im Hofladen im Kühlschrank bereit oder wird freitags mit der Biokiste geliefert. Bitte eine kurze Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Des Weiteren haben wir neuen Apfelsaft im Angebot. Der Zieglerhof in Albbruck (Bioland) beliefert uns seit Neuestem mit seinem eigenen Apfelsaft. Der Saft ist in 5 L Pappkartons verpackt und ist nach Anbruch gut vier Wochen haltbar. Die Kartons sind umweltfreundlich, wiederverwertbar (leere Kartons bitte an uns zurückgeben) und deutlich praktischer als Glasflaschen. Den Saft gibt es auch zur Selbstbedienung im Hofladen für 8,50€ für den Karton.

Wir wünschen allen frohe Ostern.

Newsletter vom Januar 2017

Liebe Freunde und Kunden des Eulenhofs,

nach der langen Frostperiode freuen wir uns jetzt sehr über die wärmenden Sonnenstrahlen. Dann können endlich unsere Wintersalate wieder wachsen wie Feldsalat, Asiasalat und auch Spinat.

Damit ihr auch im Winter leckeres Sommergemüse essen könnt, haben wir viele Kilo grüne Bohnen (kurz blanchiert) eingefroren und bieten sie euch im 500 gr Päckchen für 2,50€ an. Wir bringen die Bohnen gerne mit auf den Markt, verkaufen sie im Hofladen oder liefern sie mit der Biokiste.

Am Mittwoch, den 1. Februar laden die Kulturland-Genossenschaft und der Hof Gasswies euch herzlich ins Albrecht Kino nach Waldshut ein. Um 20.00 Uhr zeigt Frau Ursula Albrecht den Film „Landraub – Die globale Jagd nach Ackerland“: „Ackerland wird immer wertvoller und seltener. Jedes Jahr gehen etwa 12 Millionen Hektar Agrarfläche durch Versiegelung verloren. Nach der Finanzkrise 2008 hat das globale Finanzkapital die Äcker der Welt als Geschäftsfeld entdeckt. Mit dem Landraub wollen die Reichsten der Welt sich Zugriff auf die wichtigste Ressource dieser Welt sichern. Statt Bauern bestimmen dann Profitinteressen über die Böden.“ (Mehr Infos zum Film: http://www.landraub.com/HOME/).

Anschließend wird über Bodenknappheit und Bodenpreisentwicklung im Landkreis Waldshut berichtet sowie über Lösungen für die bäuerliche ökologische Landwirtschaft diskutiert. Dabei sind Stephan Illi, Vorstand der Kulturland-Genossenschaft, Fredi Rutschmann vom Hof Gasswies und Antonia Kiefer, Mitinitiatorin der Veranstaltung.

Kennt ihr schon den Fairnetzt-Hochrhein Newsletter? Er informiert darüber, welche Veranstaltungen in der Region zum Thema ökologische und soziale Nachhaltigkeit wann, wo und von wem angeboten werden. Der Newsletter kann kostenlos abonniert werden unter www.fairnetzt-hochrhein.de. Die nächste Ausgabe des Veranstaltungskalenders erscheint am 15. Februar 2017.

Newsletter vom Oktober 2016

Liebe Freunde und Kunden des Eulenhofs,

Langsam füllen sich die Winterlager. Mit vielen tatkräftigen Händen haben wir fleißig geerntet, international wie immer mit Wwoofern aus Hongkong und Italien sowie unseren albanischen Mitarbeitern. Aber wir ernten nicht nur, sondern pflanzen auch noch: Feldsalat, Spinat, Asiasalat, Mixsalat, so dass wir euch viel frische Ware auch im Winter anbieten können.

Wir blicken auf eine sehr erfolgreiche Saison zurück, auch wenn der Frühsommer uns z.T. die Ernte verregnet hat. Aber gerade unsere Bohnenernte war und ist ein Gedicht. Und sehr schön ist auch zu sehen, wie die Nachfrage nach unserem Gemüse stetig wächst. Edeka Sulger in Murg und der Bauernmarkt in Fronschwand bestellen immer größere Mengen.

Leider weiterhin sehr schwierig absetzbar sind unsere tiefgefrorenen Hühner. Wir verkaufen im Hofladen vielleicht mal 2 Stück pro Woche und die Küchen, die wir beliefern, verwenden zwar auch ab und zu mal unsere Hühner, aber wir haben noch immer viel zu viele in unserem Tiefkühler. Und der ist eine teure Angelegenheit: mit 3€ Stromkosten am Tag ist die Lagerung der tiefgekühlten Hühner nur wenig rentabel. Und wir würden liebend gerne die Tiefkühlzelle als „normale“ Kühlzelle weiter betreiben, da wir gut den Lagerplatz gebrauchen können.

Aber ohne Huhn keine Eier! Unsere Eier finden weiterhin reißenden Absatz, aber das Interesse an den Suppenhühnern bleibt sehr gering. Daher unser Appell nochmal an euch: kommt zu uns freitags in den Hofladen, bestellt das Huhn für mittwochs und samstags auf den Markt vor oder lasst es euch mit der Biokiste liefern – wir liefern sie euch sehr gerne!

Und um euch auf den Geschmack zu bringen, kommen hier ein paar Rezeptideen:

Suppen wirken bei Erkältung, Unwohlsein und einem Kater wahre Wunder - sie können uns wiederherstellen. Ein Klassiker unter den Suppen ist die Hühnersuppe, die in vielen Ländern in unterschiedlichen Varianten auf den Tisch kommt. In Deutschland kennen wir sie mit kleinen Nudeln und Kräutern. In Frankreich kommen Thymian, Lorbeer und Weißwein dazu und in China wird die Hühnersuppe mit Ingwer, Sojasauce und Sesamöl verfeinert. Die Griechen servieren ihre Hühnersuppe mit Reis und Eiern.

Für Hühnersuppe wird ein ausgenommenes Huhn in Wasser mit Gemüse und Gewürzen gekocht. Das Huhn kann im Ganzen oder zerkleinert in den Topf. Wichtig ist ein großer Topf, damit das Geflügel ganz mit kaltem Wasser bedeckt werden kann. Dazu kommt etwas Salz, Wacholderbeeren, Pfefferkörner, Lorbeerblätter und Liebstöckel und Gemüsestücke, wie Möhre, Lauch, Zwiebel und Knollensellerie. Alles wird bis zu zwei Stunden gekocht. Zwischendurch entsteht Schaum, der abgeschöpft wird.

Nach dem Kochen hat man eine wunderbare Grundlage für die Hühnersuppe. Die Brühe wird nun abgesiebt. Und das Hühnerfleisch kann von Haut und Knochen befreit und portioniert werden. Sie können frische Gemüsestücke, Nudeln oder Reis in der aromatischen Brühe garen. Wer es asiatisch mag, greift zu frischem Ingwer, Sojasauce, Zuckerschoten und Mie-Nudeln. Oder wie wäre es mit einer deftigen Einlage wie Schwäbische Maultaschen und Röstzwiebeln! (aus: http://www.essen-und-trinken.de/huehnersuppe).

Hühner werden auf der ganzen Welt gegessen und können natürlich nicht nur wie bei uns meistens üblich in Suppen und zu Frikassee verarbeitet werden, es gibt auch 1001 andere Varianten in den Küchen Asiens, Afrikas und Südamerikas im Internet zu finden. Lasst es euch schmecken – wir freuen uns auf eure Hühner-Bestellungen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Und zu guter Letzt noch eine Info: unsere Gärtnerin Edith Ivanovs wird uns leider zum Jahresende verlassen. Sie will weiter in die Welt hinausziehen. Somit suchen wir ab März 2017 eine/n neue/n Gärtner/in. Solltet ihr jemanden kennen, dann bittet ihn oder sie darum, sich möglichst bald bei uns zu bewerben. Näheres auf unserer Website unter http://www.eulenhof-dogern.de/index.php/aktuelles