Newsletter vom Juli 2020

Liebe Freunde und Freundinnen, Kundinnen und Kunden des Eulenhofs,

Vieles ist coronabedingt dieses Jahr anders, aber manche Traditionen wollen wir trotzdem beibehalten. Wie immer gibt es daher auch diesen Sommer ein Ferienprogramm für Kinder bei uns auf dem Hof. Da in vielen Gemeinden das offizielle Ferienprogramm leider abgesagt wurde, weiten wir unser Programm deutlich aus, um möglichst vielen Kindern zwischen 7 und 12 Jahren (nicht nur aus Dogern!) die Möglichkeit eines spannenden Ferientages auf unserem Hof zu bieten. team ferienprogramm

Wir planen ein buntes Programm mit einer Gemüserallye durch den Garten, vielen Spielen, gemeinsamem Kochen und natürlich einen Besuch bei den Hühnern. Bitte meldet eure Kinder per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit Angabe des Alters und der Kontaktdaten für einen der folgenden Termine an: Dienstag, 4.8., Dienstag 11.8., Dienstag 18.8. jeweils von 9:00 Uhr – 15:00 Uhr. Der Unkostenbeitrag beträgt 5€ pro Kind. Mehr Infos erhaltet ihr mit eurer Anmeldebestätigung. Wir berücksichtigen natürlich die dann gültigen Hygieneregeln. Wir freuen uns auf euch!

luffagurken juliAuch dieses Jahr wollen wir unser erfolgreiches Open-Air Kino weiterführen. Mit einem noch besseren Beamer als im vergangenen Jahr präsentiert euch die Nachhaltigkeitsgruppe Dogern auf unserem Hof verschiedene Filme zu aktuellen politischen Themen. Näheres dazu in Kürze auf den Seiten der Nachhaltigkeitsgruppe und bei uns auf Facebook.

Wir als Eulenhof sind kürzlich dem Bündnis United4rescue beigetreten, weil wir mit weiteren über 500 Bündnispartnern der Auffassung sind, dass „solange die Politik versagt, wir als Zivilgesellschaft handeln müssen“. Solange die Fluchtursachen nicht wirksam bekämpft werden und staatliche Seenotrettung fehlt, ist dies unsere humanitäre Pflicht. Alle Menschen, die auf ihrem Weg über das Mittelmeer ertrinken, haben Schutz und eine menschenwürdige Zukunft für sich und ihre Familien gesucht. Verfolgung, Krieg, Armut, Unrecht und Klimawandel haben sie dazu gebracht, ihre Heimat zu verlassen. Das Bündnis vertritt deshalb diese vier Forderungen: Pflicht zur Seenotrettung, keine Kriminalisierung, faires Asylverfahren, sichere Häfen ermöglichen (Der Gemeinderat Dogern hat übrigens letzte Woche einstimmig beschlossen, dass sich die Gemeinde Dogern der Initiative Seebrücke -  Sichere Häfen anschließt). Wir freuen uns über eure Spenden für das Bündnis im Hofladen und am Wochenmarkt.

Und zu guter Letzt ein Update zu unserem Luffagurkenprojekt: die ersten Gurken hängen bereits und es sieht so aus, als würden wir eine ertragreiche Ernte haben im Herbst. Wir halten euch darüber auf dem Laufenden!