Newsletter vom Oktober 2018: Suppenhühner und Film

Liebe Freunde und Freundinnen, Kundinnen und Kunden des Eulenhofs,

Es gibt wieder frische Suppenhühner! Wir schlachten in der zweiten Novemberwoche und bieten euch die Hühner an zwei Tagen zum Verkauf an: am Freitag, den 9. November während des Hofladenverkaufs sowie am Samstag, den 10. November ganztägig, auch im Hofladen in Dogern. Wir bitten um verbindliche Vorbestellung Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir hoffen, ihr freut euch über diese Nachricht und bestellt reichlich vor. Wir frieren keine Suppenhühner mehr für euch ein; es gibt nur diesen einen Verkauf. Wir sind auf euch bei der Vermarktung angewiesen und wären sehr dankbar, wenn ihr Hühnchen nicht nur für den Direktverzehr, sondern für euren zu erwartenden Bedarf der nächsten 12 Monate kaufen würdet. Kapazität der Truhe - ein Hühnchen nimmt in einer Truhe mit 250 ltr. Inhalt ungefähr 0,5 % in Anspruch. Wir verkaufen unsere Hühner mit 7,90€/kg recht preiswert, sodass sich auch aus diesem Grund die Vorratshaltung für euch lohnt. Es ist keine sinnvolle Alternative, dass wir eine große Tiefkühlzelle über längere Zeit laufen lassen; aus energetischer Sicht lagert das Fleisch besser auf viele Tiefkühltruhen verteilt.

Bei uns sind Eier sehr stark nachgefragt und wir könnten deutlich mehr verkaufen, als unsere Hühner legen und müssen nachfragenden Einzelhandelskunden oder anderen Wiederverkäufern seit Jahren absagen. Theoretisch dürfte es auch kein Problem sein, die ca. 450 Legehennen zu verkaufen, da wir mehrere hundert Kunden jede Woche haben, die unsere Biokiste bekommen, oder mittwochs, freitags oder samstags am Wochenmarkt oder im Hofladen einkaufen oder sich im Selbstbedienungsverkauf am Hof bedienen. Leider ist es aber heutzutage nicht mehr sehr häufig üblich, dass man sich Vorräte anlegt durch Einkochen, trocknen oder einfrieren. Daher unsere große Bitte nochmal an euch: deckt euch reichlich mit Suppenhühnern ein!

Und wir sind wieder im Fernsehen! Am vergangenen Donnerstag ist ein Fernsehbeitrag bei 3sat zu unserem Soja-Anbauprojekt ausgestrahlt worden. Zweimal war diesen Sommer ein Fernsehteam bei uns auf dem Hof, um unseren Sojaanbau zu filmen. Einmal bei der Aussaat und einmal bei der Ernte. Nun ist der Beitrag erschienen und hier  abrufbar. Der Hintergrund für dieses Projekt war das Soja Experiment 1000 Gärten. Das Ziel des Experiments war, Soja in Deutschland heimisch zu machen. Bio-Soja, das direkt in die menschliche Ernährung fließt und das im ganzen Land gedeiht – auch im rauen Klima des Nordens. Dafür wurde eine außergewöhnliche Forschungsmethode angewendet: Gemeinsam mit Gärtnern aus ganz Deutschland wurden zahlreiche neue Sojastämme und -sorten gepflanzt und auf Anbau- und Tofueignung getestet. Und wir waren dabei und wurden für den Film ausgewählt, was uns sehr gefreut hat.