Newsletter vom Oktober 2016

Liebe Freunde und Kunden des Eulenhofs,

Langsam füllen sich die Winterlager. Mit vielen tatkräftigen Händen haben wir fleißig geerntet, international wie immer mit Wwoofern aus Hongkong und Italien sowie unseren albanischen Mitarbeitern. Aber wir ernten nicht nur, sondern pflanzen auch noch: Feldsalat, Spinat, Asiasalat, Mixsalat, so dass wir euch viel frische Ware auch im Winter anbieten können.

Wir blicken auf eine sehr erfolgreiche Saison zurück, auch wenn der Frühsommer uns z.T. die Ernte verregnet hat. Aber gerade unsere Bohnenernte war und ist ein Gedicht. Und sehr schön ist auch zu sehen, wie die Nachfrage nach unserem Gemüse stetig wächst. Edeka Sulger in Murg und der Bauernmarkt in Fronschwand bestellen immer größere Mengen.

Leider weiterhin sehr schwierig absetzbar sind unsere tiefgefrorenen Hühner. Wir verkaufen im Hofladen vielleicht mal 2 Stück pro Woche und die Küchen, die wir beliefern, verwenden zwar auch ab und zu mal unsere Hühner, aber wir haben noch immer viel zu viele in unserem Tiefkühler. Und der ist eine teure Angelegenheit: mit 3€ Stromkosten am Tag ist die Lagerung der tiefgekühlten Hühner nur wenig rentabel. Und wir würden liebend gerne die Tiefkühlzelle als „normale“ Kühlzelle weiter betreiben, da wir gut den Lagerplatz gebrauchen können.

Aber ohne Huhn keine Eier! Unsere Eier finden weiterhin reißenden Absatz, aber das Interesse an den Suppenhühnern bleibt sehr gering. Daher unser Appell nochmal an euch: kommt zu uns freitags in den Hofladen, bestellt das Huhn für mittwochs und samstags auf den Markt vor oder lasst es euch mit der Biokiste liefern – wir liefern sie euch sehr gerne!

Und um euch auf den Geschmack zu bringen, kommen hier ein paar Rezeptideen:

Suppen wirken bei Erkältung, Unwohlsein und einem Kater wahre Wunder - sie können uns wiederherstellen. Ein Klassiker unter den Suppen ist die Hühnersuppe, die in vielen Ländern in unterschiedlichen Varianten auf den Tisch kommt. In Deutschland kennen wir sie mit kleinen Nudeln und Kräutern. In Frankreich kommen Thymian, Lorbeer und Weißwein dazu und in China wird die Hühnersuppe mit Ingwer, Sojasauce und Sesamöl verfeinert. Die Griechen servieren ihre Hühnersuppe mit Reis und Eiern.

Für Hühnersuppe wird ein ausgenommenes Huhn in Wasser mit Gemüse und Gewürzen gekocht. Das Huhn kann im Ganzen oder zerkleinert in den Topf. Wichtig ist ein großer Topf, damit das Geflügel ganz mit kaltem Wasser bedeckt werden kann. Dazu kommt etwas Salz, Wacholderbeeren, Pfefferkörner, Lorbeerblätter und Liebstöckel und Gemüsestücke, wie Möhre, Lauch, Zwiebel und Knollensellerie. Alles wird bis zu zwei Stunden gekocht. Zwischendurch entsteht Schaum, der abgeschöpft wird.

Nach dem Kochen hat man eine wunderbare Grundlage für die Hühnersuppe. Die Brühe wird nun abgesiebt. Und das Hühnerfleisch kann von Haut und Knochen befreit und portioniert werden. Sie können frische Gemüsestücke, Nudeln oder Reis in der aromatischen Brühe garen. Wer es asiatisch mag, greift zu frischem Ingwer, Sojasauce, Zuckerschoten und Mie-Nudeln. Oder wie wäre es mit einer deftigen Einlage wie Schwäbische Maultaschen und Röstzwiebeln! (aus: http://www.essen-und-trinken.de/huehnersuppe).

Hühner werden auf der ganzen Welt gegessen und können natürlich nicht nur wie bei uns meistens üblich in Suppen und zu Frikassee verarbeitet werden, es gibt auch 1001 andere Varianten in den Küchen Asiens, Afrikas und Südamerikas im Internet zu finden. Lasst es euch schmecken – wir freuen uns auf eure Hühner-Bestellungen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Und zu guter Letzt noch eine Info: unsere Gärtnerin Edith Ivanovs wird uns leider zum Jahresende verlassen. Sie will weiter in die Welt hinausziehen. Somit suchen wir ab März 2017 eine/n neue/n Gärtner/in. Solltet ihr jemanden kennen, dann bittet ihn oder sie darum, sich möglichst bald bei uns zu bewerben. Näheres auf unserer Website unter http://www.eulenhof-dogern.de/index.php/aktuelles