Wir informieren Interessenten und unsere Kunden unregelmäßig in einem Newsletter über Aktuelles auf dem Eulenhof. Wenn Sie Interesse haben, unseren Newsletter zu beziehen, schicken Sie bitte eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Newsletter vom April 2020

Liebe Freunde und Freundinnen, Kundinnen und Kunden des Eulenhofs,

da wir immer wieder gefragt werden, ob denn noch die Märkte und der Hofladen geöffnet haben, hier ein paar Hinweise: Ja, die Vermarktung findet wie üblich statt. Wir als Bioland-Gemüsegärtnerei gehören zu den systemrelevanten Betrieben und dürfen daher weiterhin unsere frischen Produkte verkaufen.

Um euch und uns auf dem Wochenmarkt und im Hofladen jedoch nicht zu gefährden, haben auch wir Vorsichtsmaßnahmen ergriffen. Auf dem Markt gibt es eine Wartelinie in 2 Meter Abstand vom Stand, damit immer nur 2 Personen gleichzeitig am Stand selber stehen. Und im Hofladen ist die Anzahl der Personen, die gleichzeitig im Laden sein können auf maximal 4 Personen begrenzt. Unsere zweite Kasse draußen hilft dazu, die Warteschlange zu entzerren. Wir nehmen die Situation ernst und versuchen alle bestmöglich zu schützen.

Im Hofladen haben wir immer schon ein kleines Sortiment zur Selbstbedienung für euch bereitgehalten. Vor allem bei den Molkereiprodukten haben wir jetzt aufgestockt, damit ihr euch unter der Woche das ein oder andere holen könnt. Wir haben verschiedene Milchprodukte da, aber auch eine große Auswahl an veganen Produkten. Bedient euch selber und legt das Geld ins Selbstbedienungskästchen oder zahlt beim nächsten Hofladeneinkauf.

Denkt bitte daran, dass wir Karfreitag den Hofladen geschlossen haben. Wir verlegen den Verkauf, wie immer, auf den Gründonnerstag. Auch die Biokiste wird am Donnerstag anstelle vom Freitag ausgeliefert. Der Samstagsmarkt findet wie üblich statt.

Unser kleines Anlehngewächshaus, über welches wir auf Facebook berichtet haben, ist fertig. Die Heizung ist installiert und läuft über unseren Holzofen im Praktikantenhaus. Es sprießt dort schon jetzt vorgezogener Ingwer - ebenso wie die Luffagurken und die Okraschoten, die morgen gesät werden. Nach den Eisheiligen werden wir alles ins ungeheizte Foliengewächshaus pflanzen.

Das schöne Wetter macht Lust darauf, den eigenen Hausgarten zu bepflanzen. Unser Jungpflanzenverkauf beginnt am Donnerstag, den 30.4. im Hofladen (Vorverlegung des Hofladens auf Donnerstag wegen des Feiertags 1. Mai!). Wir bieten wie jedes Jahr Tomaten-, Gurken-, Auberginen-, Zucchini- und Paprikapflanzen an. Verkauf auch am Samstag, 2. Mai im Hofladen möglich!

Wir sind jetzt auch auf Instagram! Unsere jungen Mitarbeiter*innen haben uns davon überzeugt, dass es gut ist, neben Facebook auch einen Instagramauftritt zu haben. Wir lassen euch dort mit vielen Fotos und Videos an unserem Hofleben teilhaben. Klickt mal rein!

Herzliche Grüße vom Eulenhof, bleibt gesund!

Ulrike Ehnes und Markus Uhlenbrock-Ehnes

Newsletter vom Januar 2020

Liebe Freunde und Freundinnen, Kundinnen und Kunden des Eulenhofs,

Erst einmal euch allen ein frohes Neues Jahr! Wir starten mit viel frischem Elan, neuen Ideen und einem sehr gut aufgestellten Team in die neue Saison.

Bereits angelaufen ist die Planung für den Anbau von Luffagurken – ein Projekt, welches wir mit einem Startup-Unternehmen aus Hamburg angehen wollen. Wir bauen die Gurken an und die Hamburger kümmern sich um die Vermarktung der ökologischen Spülschwämme. Wir sind sehr auf das Projekt gespannt und freuen uns auf eine spannende, auch für uns, neue Kultur.

Des Weiteren planen wir, ein heizbares Anlehngewächshaus zu bauen, um dort Ingwer und Okraschoten anzuziehen und zu pflanzen. Nutzen können wir dafür die Wärme, die wir mit unserem modernen Holzofen mit Holzvergasertechnologie für unser Praktikantenhaus produzieren. So können wir auch kälteempfindliche Kulturen in kleinem Stil anbauen. Lilafarbene Kartoffeln stehen auch auf unserer Agenda und ansonsten stellen wir uns wieder so breit auf wie in den Vorjahren.

Und in der Gründüngung wollen wir neue Wege gehen und unser Gemüse mit Silage und frischem Kleegras füttern – hier ein Denkanstoß:

Gründüngungen haben verschiedene positive Auswirkungen auf die Bodenstruktur, Aktivität des Bodenlebens und den Nährstoffhaushalt. Dass die Gründüngung eine wertvolle Investition in die nahe und fernere Zukunft ist, wird dabei oft zu wenig hoch eingeschätzt. Als neue Idee nutzen wir den vorzugsweise jungen und an Stickstoff reichen Aufwuchs zur Nährstoffversorgung anderer Flächen. Dazu ernten und silieren wir das Grüngut vom Frühjahr bis zum Herbst, um den Zeitpunkt und den Ort des Einsatzes frei bestimmen zu können. Was sonst der Rinderpansen macht, wird in diesem Fall der Milchsäuregärung beim Silieren und anschließend dem Bodenleben überlassen.

Gut zubereitete Grünsilage aus Kleegras ist weitgehend unkrautfrei, hat einen beachtlichen Nährstoffgehalt und trägt mit einem wesentlichen Beitrag zur Eigenversorgung unseres Eulenhofs mit Stickstoff bei. Die Silagen werden entweder wie Mist vor der Kultur eingearbeitet oder als Mulch verwendet.

Anwendung fand das Silageverfahren bisher bei uns im Gewächshaus, zum Beispiel bei Tomaten oder Gurken. Wir werden aber zukünftig mehr und mehr Kleegrasschnitte frisch oder als Silage im Freiland einsetzen. Der Arbeitsaufwand ist dabei gegenüber einer Lösung mit organischen Handelsdüngern deutlich größer. Zudem können in der Mulchvariante Schnecken Probleme machen. In der Abwägung beurteilen wir das Verfahren aber positiv, da sich die Pflanzen sehr gut entwickeln, unser betrieblicher Nährstoffkreislauf sich noch mehr verbessert und die Wasserversorgung des Bodens ausgeglichener ist.

Ein Dank noch an alle Hühnchenkäuferinnen und –käufer. Der Großteil der Hühner ist verkauft worden; einen kleinen Teil haben wir noch eingefroren, so dass wir eine eiserne Reserve für euch haben, wenn ihr noch mehr Bedarf habt :=)

Und hier ein Veranstaltungshinweis: am kommenden Samstag, 18. Januar, findet die jährliche Demo „Wir haben es satt“. Essen ist politisch!“ statt. Der Demeterhof Gasswies in Rechberg organisiert die Fahrt zur kleinen Schwesterdemo nach Tübingen. Nähere Infos findet ihr hier. Seit 2011 wird in Berlin für eine Landwirtschaft, in der Tiere artgerecht gehalten, Umwelt und Klima geschützt werden, gutes Essen für alle erzeugt wird und Bauern faire Preise für ihre Produkte erhalten, demonstriert. Seit drei Jahren gibt’s einen kleinen, aber feinen Demo-Ableger in Tübingen. Die Stimmung dort ist hervorragend, kämpferisch, aber nicht ideologisch-vergiftet und es macht Freude, durch die schönen Straßen und Gassen von Tübingen zu ziehen. Wenn Ihr Familie habt, nehmt doch einfach Eure Kinder mit, die geht’s schließlich auch an, denn gutes Essen schützt das Klima!

Newsletter vom November 2019

Liebe Freunde und Freundinnen, Kundinnen und Kunden des Eulenhofs,

Der Winter naht und somit steigt auch die Nachfrage nach Suppenhühnern. Am 10. Januar ist es wieder soweit: dann könnt ihr im Hofladen frisch geschlachtete Hühner kaufen. Bitte Vorbestellungen per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Listen werden demnächst auch im Hofladen ausliegen. Wir bieten nur diesen einen Verkauf an und frieren keine Hühner für euch ein. Bevorratet euch also bitte entsprechend für ca. 18 Monate bis zum nächsten Schlachttermin.

Am 29.11. findet der vierte globale Klimastreik von Fridays for Future statt. Wir werden die Streikenden wieder aus unserem Lastenfahrrad heraus mit Knabbergemüse versorgen. Die Demo beginnt um 17:30 Uhr gegenüber der Post in der Wallgrabenstraße.

Viel wird geschrieben zum Volksbegehren Artenschutz. Hier ein aktueller Newsletter von den Koordinatoren des Volksbegehrens, was vielleicht für den einen oder die andere nochmal ein anderes Licht auf das Thema wirft.

Seit Neuestem gibt es die Bewegung: Öko statt Ego. Gutes Einkaufen für eine bessere Welt, denn: Öko kostet nicht die Welt, nicht-öko schon. Eine Initiative von Bioläden, Biosupermärkten und Bioherstellern gibt auf dieser Website einen Überblick auf einer interaktiven Karte zu „Öko statt Ego“- Einkaufsmöglichkeiten. Auch unseren Eulenhof findet ihr dort.

Unser Gärtner Felix Nguyen veranstaltet am 22.11. um 19:00 Uhr im Stellwerk in Waldshut einen Erzählabend über seine Reise in das Morgenland. Er hat sich nach seiner anthroposophisch geprägten Gartenbaulehre nach Asien aufgemacht, um in der Mongolei bei tuwinischen Nomaden und in Vietnam bei vietnamesischen Bergbauern verschiedenster Stammesgruppen mit den Menschen dort zu leben und zu arbeiten. (Programm hängt an).

Und unsere junge, sehr sympathische Gärtnerin Nadine Böhme sucht sobald wie möglich ein WG-Zimmer oder eine kleine Wohnung in Fahrradentfernung oder mit guter ÖPNV-Anbindung nach Dogern. Wir freuen uns auf Tipps und Angebote!

Ein kleiner Ausblick auf das kommende Jahr: ein Start-Up Unternehmen aus Hamburg ist an uns herangetreten mit der Bitte, Luffagurken für sie anzubauen. Das junge Paar war die Tage bei uns, um das Projekt vorzubesprechen. Wir freuen uns auf diese Zusammenarbeit und sind sehr gespannt, wie der Anbau laufen wird. Wir werden auch nochmal unser Ingwer-, Okraschoten- und Kurkumaprojekt wiederholen, welches dieses Jahr leider nicht gelungen ist. Auf Facebook werden wir euch über solche Projekte stets auf dem Laufenden halten.

Newsletter vom Oktober 2019

Liebe Freunde und Freundinnen, Kundinnen und Kunden des Eulenhofs,

Die Sommerferien sind vorbei und der Herbst naht langsam. Morgens ist es schon länger kühl, die Nächte werden länger. Dieses Jahr haben wir ganz besonders die Wetterschwankungen an unseren Kulturen beobachten können: den kalten Start im Frühjahr, der die Pflanzen nicht hat wachsen lassen, die große Hitze, die genauso kontraproduktiv war und dann endlich gemäßigtere Temperaturen. Wir spüren die Auswirkungen des Klimawandels hautnah.

Am 20.9. findet der dritte globale Klimastreik von Fridays for Future statt. Weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Pariser Abkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung demonstrieren. Wir haben uns lange überlegt, ob wir an dem Tag vom Eulenhof aus mitstreiken und den Hofladen geschlossen lassen sowie keine Biokisten ausliefern. Wir glauben jedoch, dass das kontraproduktiv ist, unser Gemüse, was jeden Tag wächst, egal ob Sommerferien sind oder Generalstreiks, nicht zu ernten und zu verkaufen, sondern ggf. verderben zu lassen. So haben wir für uns beschlossen, die Streikenden mit Knabbergemüse zu versorgen und unsere Verkaufsaktivitäten wie gewohnt laufen zu lassen. Aber vielleicht nehmt IHR euch ja die Zeit zu demonstrieren. Ihr findet uns am 20.9. mit unserem Lastenfahrrad und Obst und Gemüse in Waldshut beim Streik ab 18:00 Uhr und dürft sehr gerne gratis ein kleines Vesper mitnehmen.

Und wieder ist ein FÖJ-Jahr vorbei. Wie jedes Jahr im September haben wir einen Personalwechsel im Freiwilligen Ökologischen Jahr: Lena und Leo gehen weiter raus ins Leben und werden beide studieren und Milla und Paul sind seit zwei Wochen dabei sich einzuarbeiten und das Leben auf unserem bunten Hof kennenzulernen. Näheres zu den beiden auf unserer Facebook und Internetseite.

Eine kleine Anekdote: wir bauen seit diesem Jahr Edamame (unreif geerntete Sojabohnen, süßlich nussiger Geschmack) an, die zumindest in unserer Region nur sehr wenige Menschen kennen. Kürzlich bekamen wir in einem Restaurant als Gruß aus der Küche ein kleines Schälchen mit Edamame zum „snacken“ hingestellt. Unsere Verblüffung war groß, dass die Edamame schon so salonfähig sind, dass sie bereits in Restaurants serviert werden. Lasst euch diesen Gaumenschmaus nicht entgehen!

Newsletter vom April 2019

Liebe Freunde und Freundinnen, Kundinnen und Kunden des Eulenhofs,

die Tage werden länger und wärmer, so dass die Gärtnerinnen und Gärtner unter euch sicherlich schon auf Jungpflanzen warten. Am Freitag, den 3. Mai ist es soweit: wir bieten euch wie jedes Jahr eine breite Palette an Jungpflanzen an, während der üblichen Hofladenöffnungszeiten. Restbestände sind nach dem 3.5. auch außerhalb der Öffnungszeiten erwerbbar; das blaue Kästchen fürs Geld steht auf dem Bord hinter dem Verkaufstisch.

Unsere Personalsituation hat sich sehr schön entspannt: mit Patrick Pousaz haben wir eine weitere Vermarktungskraft gewonnen. Die eine oder der andere kennt ihn sicherlich vom Samstagsmarkt oder von der Biokisten-Liefertour. Und die Auswahl der beiden Freiwilligen fürs Ökologische Jahr 2019/20 ist bereits getroffen: mit Milla und Paul werden wir auch im Herbst weiterhin gut aufgestellt sein.

Gerne möchten wir euch bei regelmäßigen Sonntagsspaziergängen unseren Anbau näher bringen. Vorranging sind diese Spaziergänge für unser Vermarktungsteam gedacht, damit es diese Infos an die Kund*innen weitergeben kann. Sehr gerne laden wir aber auch euch ein, die ihr interessiert daran seid, einen schnellen Überblick zu bekommen, was gerade wächst, erntereif oder in Planung ist. Wir informieren Interessierte ca. 3-4 Tage vorher per Email. Bitte schreibt uns eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, wenn ihr grundsätzliches Interesse habt.

Des Weiteren lässt auch uns das Thema „Verpackungen“ nicht los, welches viel diskutiert wird. Wir werden euch in Kürze am Markt, im Hofladen und in der Biokiste unsere personalisierten grünen Beutel anbieten, aus ökotex zertifiziertem Recyclingmaterial, zu 100% hergestellt in Deutschland (Zollernalbkreis).