Wir informieren Interessenten und unsere Kunden unregelmäßig in einem Newsletter über Aktuelles auf dem Eulenhof. Wenn Sie Interesse haben, unseren Newsletter zu beziehen, schicken Sie bitte eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Newsletter vom Oktober 2019

Liebe Freunde und Freundinnen, Kundinnen und Kunden des Eulenhofs,

Die Sommerferien sind vorbei und der Herbst naht langsam. Morgens ist es schon länger kühl, die Nächte werden länger. Dieses Jahr haben wir ganz besonders die Wetterschwankungen an unseren Kulturen beobachten können: den kalten Start im Frühjahr, der die Pflanzen nicht hat wachsen lassen, die große Hitze, die genauso kontraproduktiv war und dann endlich gemäßigtere Temperaturen. Wir spüren die Auswirkungen des Klimawandels hautnah.

Am 20.9. findet der dritte globale Klimastreik von Fridays for Future statt. Weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Pariser Abkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung demonstrieren. Wir haben uns lange überlegt, ob wir an dem Tag vom Eulenhof aus mitstreiken und den Hofladen geschlossen lassen sowie keine Biokisten ausliefern. Wir glauben jedoch, dass das kontraproduktiv ist, unser Gemüse, was jeden Tag wächst, egal ob Sommerferien sind oder Generalstreiks, nicht zu ernten und zu verkaufen, sondern ggf. verderben zu lassen. So haben wir für uns beschlossen, die Streikenden mit Knabbergemüse zu versorgen und unsere Verkaufsaktivitäten wie gewohnt laufen zu lassen. Aber vielleicht nehmt IHR euch ja die Zeit zu demonstrieren. Ihr findet uns am 20.9. mit unserem Lastenfahrrad und Obst und Gemüse in Waldshut beim Streik ab 18:00 Uhr und dürft sehr gerne gratis ein kleines Vesper mitnehmen.

Und wieder ist ein FÖJ-Jahr vorbei. Wie jedes Jahr im September haben wir einen Personalwechsel im Freiwilligen Ökologischen Jahr: Lena und Leo gehen weiter raus ins Leben und werden beide studieren und Milla und Paul sind seit zwei Wochen dabei sich einzuarbeiten und das Leben auf unserem bunten Hof kennenzulernen. Näheres zu den beiden auf unserer Facebook und Internetseite.

Eine kleine Anekdote: wir bauen seit diesem Jahr Edamame (unreif geerntete Sojabohnen, süßlich nussiger Geschmack) an, die zumindest in unserer Region nur sehr wenige Menschen kennen. Kürzlich bekamen wir in einem Restaurant als Gruß aus der Küche ein kleines Schälchen mit Edamame zum „snacken“ hingestellt. Unsere Verblüffung war groß, dass die Edamame schon so salonfähig sind, dass sie bereits in Restaurants serviert werden. Lasst euch diesen Gaumenschmaus nicht entgehen!

Newsletter vom April 2019

Liebe Freunde und Freundinnen, Kundinnen und Kunden des Eulenhofs,

die Tage werden länger und wärmer, so dass die Gärtnerinnen und Gärtner unter euch sicherlich schon auf Jungpflanzen warten. Am Freitag, den 3. Mai ist es soweit: wir bieten euch wie jedes Jahr eine breite Palette an Jungpflanzen an, während der üblichen Hofladenöffnungszeiten. Restbestände sind nach dem 3.5. auch außerhalb der Öffnungszeiten erwerbbar; das blaue Kästchen fürs Geld steht auf dem Bord hinter dem Verkaufstisch.

Unsere Personalsituation hat sich sehr schön entspannt: mit Patrick Pousaz haben wir eine weitere Vermarktungskraft gewonnen. Die eine oder der andere kennt ihn sicherlich vom Samstagsmarkt oder von der Biokisten-Liefertour. Und die Auswahl der beiden Freiwilligen fürs Ökologische Jahr 2019/20 ist bereits getroffen: mit Milla und Paul werden wir auch im Herbst weiterhin gut aufgestellt sein.

Gerne möchten wir euch bei regelmäßigen Sonntagsspaziergängen unseren Anbau näher bringen. Vorranging sind diese Spaziergänge für unser Vermarktungsteam gedacht, damit es diese Infos an die Kund*innen weitergeben kann. Sehr gerne laden wir aber auch euch ein, die ihr interessiert daran seid, einen schnellen Überblick zu bekommen, was gerade wächst, erntereif oder in Planung ist. Wir informieren Interessierte ca. 3-4 Tage vorher per Email. Bitte schreibt uns eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, wenn ihr grundsätzliches Interesse habt.

Des Weiteren lässt auch uns das Thema „Verpackungen“ nicht los, welches viel diskutiert wird. Wir werden euch in Kürze am Markt, im Hofladen und in der Biokiste unsere personalisierten grünen Beutel anbieten, aus ökotex zertifiziertem Recyclingmaterial, zu 100% hergestellt in Deutschland (Zollernalbkreis).

Newsletter vom November 2018

Liebe Freunde und Freundinnen, Kundinnen und Kunden des Eulenhofs,

Erst einmal ganz herzlichen Dank, dass ihr so zahlreich Suppenhühner gekauft habt! Viele von euch haben noch mehr mitgenommen als bestellt, so dass wir nach den beiden Verkaufstagen letzte Woche tatsächlich ausverkauft sind. Nach diesem großen Verkaufserfolg werden wir das Anfang 2020 wieder genauso machen und euch rechtzeitig informieren.

Obwohl wir im September zwei neue Mitarbeiterinnen eingestellt haben, die hauptsächlich für den Wochenmarkt und die Biokiste zuständig sind, brauchen wir immer noch Verstärkung. Der Engpass ist der Wochenmarkt in Waldshut am Samstag, für den wir ab sofort weitere Unterstützung suchen. In der Saison bieten wir zusätzlich auch Mitarbeit auf dem Hof an für diejenigen, die mehr arbeiten möchten.

Wer könnte sich vorstellen, regelmäßig samstags gemeinsam mit zwei Kolleg/innen den Marktverkauf zu machen oder auch nur ab und an morgens die anderen zum Markt zu bringen? Wir haben zwar einige Marktverkäufer/innen, jedoch hat nur eine den notwendigen Anhängerführerschein (heute BE, früher Klasse 3). Schaut euch unsere Stellenausschreibung  an und streut diese Anfrage gerne breit!

Ansonsten sind wir fleißig dabei, die Herbsternte reinzuholen und uns auf frostige Tage und Nächte einzustellen. Besonders schön ist dieses Jahr die Hokkaido-Ernte gelungen, was uns sehr freut. Erfreulich ist auch, dass wir seit Anfang November zwei weitere Edeka-Märkte in Bad Säckingen beliefern. Je mehr Bio auch im Einzelhandel, desto besser!

Gruß vom Eulenhof,

Ulrike Ehnes und Markus Uhlenbrock-Ehnes

Newsletter vom Oktober 2018: Suppenhühner und Film

Liebe Freunde und Freundinnen, Kundinnen und Kunden des Eulenhofs,

Es gibt wieder frische Suppenhühner! Wir schlachten in der zweiten Novemberwoche und bieten euch die Hühner an zwei Tagen zum Verkauf an: am Freitag, den 9. November während des Hofladenverkaufs sowie am Samstag, den 10. November ganztägig, auch im Hofladen in Dogern. Wir bitten um verbindliche Vorbestellung Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir hoffen, ihr freut euch über diese Nachricht und bestellt reichlich vor. Wir frieren keine Suppenhühner mehr für euch ein; es gibt nur diesen einen Verkauf. Wir sind auf euch bei der Vermarktung angewiesen und wären sehr dankbar, wenn ihr Hühnchen nicht nur für den Direktverzehr, sondern für euren zu erwartenden Bedarf der nächsten 12 Monate kaufen würdet. Kapazität der Truhe - ein Hühnchen nimmt in einer Truhe mit 250 ltr. Inhalt ungefähr 0,5 % in Anspruch. Wir verkaufen unsere Hühner mit 7,90€/kg recht preiswert, sodass sich auch aus diesem Grund die Vorratshaltung für euch lohnt. Es ist keine sinnvolle Alternative, dass wir eine große Tiefkühlzelle über längere Zeit laufen lassen; aus energetischer Sicht lagert das Fleisch besser auf viele Tiefkühltruhen verteilt.

Bei uns sind Eier sehr stark nachgefragt und wir könnten deutlich mehr verkaufen, als unsere Hühner legen und müssen nachfragenden Einzelhandelskunden oder anderen Wiederverkäufern seit Jahren absagen. Theoretisch dürfte es auch kein Problem sein, die ca. 450 Legehennen zu verkaufen, da wir mehrere hundert Kunden jede Woche haben, die unsere Biokiste bekommen, oder mittwochs, freitags oder samstags am Wochenmarkt oder im Hofladen einkaufen oder sich im Selbstbedienungsverkauf am Hof bedienen. Leider ist es aber heutzutage nicht mehr sehr häufig üblich, dass man sich Vorräte anlegt durch Einkochen, trocknen oder einfrieren. Daher unsere große Bitte nochmal an euch: deckt euch reichlich mit Suppenhühnern ein!

Und wir sind wieder im Fernsehen! Am vergangenen Donnerstag ist ein Fernsehbeitrag bei 3sat zu unserem Soja-Anbauprojekt ausgestrahlt worden. Zweimal war diesen Sommer ein Fernsehteam bei uns auf dem Hof, um unseren Sojaanbau zu filmen. Einmal bei der Aussaat und einmal bei der Ernte. Nun ist der Beitrag erschienen und hier  abrufbar. Der Hintergrund für dieses Projekt war das Soja Experiment 1000 Gärten. Das Ziel des Experiments war, Soja in Deutschland heimisch zu machen. Bio-Soja, das direkt in die menschliche Ernährung fließt und das im ganzen Land gedeiht – auch im rauen Klima des Nordens. Dafür wurde eine außergewöhnliche Forschungsmethode angewendet: Gemeinsam mit Gärtnern aus ganz Deutschland wurden zahlreiche neue Sojastämme und -sorten gepflanzt und auf Anbau- und Tofueignung getestet. Und wir waren dabei und wurden für den Film ausgewählt, was uns sehr gefreut hat.

Newsletter vom Oktober 2018

Liebe Freunde und Freundinnen, Kundinnen und Kunden des Eulenhofs,

seit einigen Jahren bieten wir die Baumsparkarte am Wochenmarkt und im Hofladen an. Ihr bekommt dann immer einen Stempel in die Baumsparkarte, wenn ihr tütenlos bei uns einkauft. Und wenn die Karte voll ist, was bei 10 tütenfreien Einkäufen der Fall ist, pflanzen wir einen Baum über Plant-for-the-Planet.

Am Montag, den 15. Oktober, wird Felix Finkbeiner, der 2007 damals neunjährig „Plant-for-the-Planet“ gegründet hat, im Rahmen der Murger Zukunftsgespräche um 18:30 Uhr einen Vortrag halten zum Thema: „Weil ich länger lebe als Du“. In dem Vortrag geht es darum, dass unsere Generation Verantwortung trägt für die Lebensbedingungen derer, die nach uns kommen. Es geht um Begeisterung, Inspiration, Mut und Zuversicht.

Plant-for-the-Planet ist eine inzwischen weltweit anerkannte und erfolgreiche Initiative von Kindern und Jugendlichen, die sich für globale Gerechtigkeit und ein Bewusstsein für die Klimakrise einsetzt und diese Idee in die Tat umsetzt. Ihnen geht es nicht um Profit, Macht oder Einfluss. Ihnen geht es ganz einfach um ihr Überleben. Denn sie wissen: 1000 Milliarden Bäume könnten ein Viertel der menschengemachten CO2-Emissionen binden. Es freut uns sehr, dass der Gründer von Plant-for-the-Planet zu uns in die Gegend kommt und wir die Chance haben, seine Ideen live zu hören. Mehr hier..

Im Rahmen des ca. zweimal jährlich stattfindenden Mitgliedertreffens unseres Vereins "Bio im Landkreis Waldshut" waren wir am vergangenen Sonntag beim Hof Gasswies in Rechberg. Sehr spannend war für uns ihr Obstanbau: mit ihrer ihnen eigenen Anbaumethode produzieren sie umweltverträglich – weil boden-, wasser- und nützlingsschonend – Bio-Obst. Zudem fördern sie Nützlinge und verfolgen die Strategie eines „vorbeugenden“ Pflanzenschutzes. Lest mehr hier und genießt die Äpfel und Birnen vom Hof Gasswies, die wir euch zum Verkauf auf dem Wochenmarkt und im Hofladen anbieten.

Unsere Saison ist dank des heißen Sommers und der Möglichkeit, genügend bewässern zu können, sehr gut gelaufen. Unsere Versuchsprojekte Okraschoten, Ingwer und Kurkuma (Gelbwurz) waren teilweise erfolgreich. Wir werden alle Versuche im kommenden Jahr weiterführen bzw. wiederholen.

Gibt es von eurer Seite her noch Anregungen für unseren Anbau in 2019? Wir sind offen für Vorschläge.

Einen schönen Herbst wünschen

Ulrike Ehnes und Markus Uhlenbrock-Ehnes